Aktuell البرنامج المشاريع الفصل الأخضر المواضيع إرشادات الاتصال عنا روابط

Projekte der Ökostation

Stadtökologie: Tiere auf Wohnungssuche an der Schule - ein Wettbewerb für Freiburger Schulen

Projektziel:  Als Beitrag zur Stadtökologie sollen die Lebensbedingungen für Tiere rund um Freiburger Schulen verbessert werden.
Zielgruppen:  Alle Freiburger öffentlichen und privaten Schulen
Umsetzung:  Schulprojekte zur Verbesserung der Lebensbedingungen z. B. von Vögel, Fledermäusen und Insekten im Umfeld der Schule sollen im Rahmen eines Wettbewerbes beschrieben werden. Bilder, Modelle, Beobachtungen, Fotos, Videos und Gedichte der geschaffenen Lebensräume und Nistplätze können beigefügt werden.
Projektdauer:  Mai 2008 bis 2. Oktober 2009. Eine Beteiligung ist jederzeit möglich
Kooperationspartner:  Garten- und Tiefbauamt der Stadt Freiburg (GuT) im Rahmen der Aktion "Freiburg packt an"
Förderer:  Die Stiftung zur Förderung der Jugend der Sparkasse Freiburg nördlicher Breisgau stellt Geld- und Sachpreise zur Verfügung.

Kurzübersicht zum Projekt "Tiere auf Wohnungssuche - an der Schule"

Stadtökologie: neue Lebenräume für Vögel, Fledermäuse und Insekten an Freiburger Schulen

Stadtoekologie

Eine Stadt lädt ein zur ökologischen Entdeckungstour. Zwischen Gebäuden, auf Plätzen und Grünflächen verbirgt sich mehr Natur als auf den ersten Blick erscheint. Mauersegler, Hausrotschwänze, Igel, Fledermäuse und viele Insekten finden in der Nähe von Schulen ihren Platz zum Leben. In der Großstadt München leben etwa fünf bis sechsmal mehr Schmetterlingsarten als auf dem Land, wie der Biologe Prof.Josef Reichholf herausgefunden hat.

Die Natur in der Stadt ist lebendig, wenn wir ihr zu mehr Raum verhelfen. Gerade Gebäude ziehen Mauersegler, Fledermäuse u.a. magisch an. Engagierte Lehrer, Schüler und Eltern, die Lebensräume für Tiere im Schulgelände erhalten und schaffen wollen, werden durch dieses Projekt unterstützt.

Die Stadt Freiburg und die Ökostation haben einen Wettbewerb „Tiere auf Wohnungssuche an der Schule“ gestartet, der im Rahmen der Aktion „Freiburg packt an“ (pdf-Datei:1MB) durchgeführt wird. Prämiert werden pfiffige und kreative Ideen, um z.B. Nisthilfen und Lebensräume auf dem Schulgelände zu planen und anzulegen.


Die Schule als Biotop

Stadtökologie

Rund um das Schulgebäude gibt es viele ökologische Nischen, die als Lebens- und Wohnräume für Tiere geeignet sind. Hier einige Beispiele:

• Vorsprünge und Nistkästen an Dachflanken hoher Gebäude sind ein Anflugsziel für Mauersegler und Schwalben
• Auf Dachböden, in Nischen und Spalten haben Fledermäuse ihr Sommerquartier.
• Ohrwurmbehausungen für Nützlinge im Schulgarten
• Nisthilfen für Insekten sind ein Beobachtungsort für Schüler und Schülerinnen im Garten
• Im naturnahen Schulgarten gibt es ein vielfältiges Nahrungsangebot für verschiedene Insektengruppen
• Wiesen und Sträucher im direkten Umfeld der Schule dienen der Beobachtung von Schmetterlingen


Wie läuft der Wettbewerb ab?

Stadtökologie

Interessierte Schulen können Ideen, Pläne und Konzepte entwickeln, wie das Umfeld der jeweiligen Schule naturnäher gestaltet werden kann, damit verschiedenen Tiere sowohl Nahrung als auch Unterschlupf finden. Es können insbesondere Nisthilfen für Vögel, Fledermäuse und verschiedene Insektengruppen und Tierbehausungen rund um die Schule angebracht werden.

Beteiligen können sich Freiburger Grundschulen und alle weiterführenden Schulen - auch Privatschulen. Als Wettbewerbsbeitrag sollen die Projekte kurz beschrieben werden. Es können gerne Bilder, Modelle, Beobachtungen, Fotos, Videos und Gedichte zu den Schulprojekten beigefügt werden. Die Ökostation berät Sie dabei gerne.

Zeitlicher Ablauf
• ab Sommer 2008: Projektplanung, Bau von Nisthilfen. Ideenentwicklung für naturnahe Lebensräume an der Schule
• Herbst 2008 - Nisthilfen werden aufgehängt
• 2009 - Lebensräume werden beobachtet und gepflegt, deren Entwicklung dokumentiert.
• bis 2. Oktober 2009 - Abgabe der Wettbewerbsbeiträge an der Ökostation


Was bietet die Ökostation?

Stadtökologie

• Information und Anlaufstelle für den Wettbewerb. Tel: 0761/892333
• Besuch von Schuklassen der teilnehmenden Schulen zum Thema „Lebensraum für Tiere an der Schule“ im Klassenzimmer (1 ½ h)
• Exkursionangebot zur Beobachtung von Fledermäusen im Schulgelände am Abend (Bat-Detektor)
• Material für Lehrer und Lehrerinnen zum Bau von Vogelnistkästen und Nisthilfen, Broschüren über Fledermäuse, Vögel und andere Tiere
• Müllaktion rund um das Schulgelände. Ausleihe von Materialien wie z.B.: Müllzangen, Säcke und Eimer
• Besuch von Schulklassen an der Ökostation mit Bau von Nisthilfen (1 ½ h)


Wettbewerbspreise

Stadtökologie

Die Jury, bestehend aus Vertreten der Schulen, der Stadt Freiburg, der Sparkasse Freiburg - nördlicher Breisgau und der Ökostation, ermitteln die besten Ideen aus den eingereichten Schulprojekten.

Die Stiftung zur Förderung der Jugend der Sparkasse Freiburg – nördlicher Breisgau und die Stadt Freiburg stellen Geld- und Sachpreise zur Verfügung die bei einer öffentlichen Veranstaltung im Oktober 2009 übergeben werden.


Projektträger

Träger des Wettbewerbs ist das Garten- und Tiefbauamt der Stadt Freiburg in Kooperation mit der Ökostation Freiburg.Alle Informationen finden Sie auch im Projektflyer (als pdf-datei;leider 2 MB).