Ökostation: Natur erleben - Zukunft gestalten
→ nach oben →

Projekte der Ökostation

Abfallpädagogik und Kompostberatung Freiburg

Projektziel:  Sensibilisierung für abfallvermeidendes und ressourcenschonendes Verhalten
Zielgruppen:  Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Schulen, Kindergartengruppen, allgemeine Bevölkerung, Familien mit Kindern aus Freiburg
Umsetzung:  Abfallpädagogische Projekttage für Schulklassen und Kindergärten, Abfalltage an Schulen, Umwelttheater, Sonntagsöffnungen, Beratungsnachmittage zur Kompostierung
Projektdauer:  Projektstart: 1.1.2002. Das Projekt ist unbefristet
Kooperationspartner:  Stadt Freiburg, Eigenbetrieb Abfallwirtschaft (EAF), Abfallwirtschaft und Stadtreinigung Freiburg (ASF)

Kurzübersicht zum Projekt "EAF-Abfallpädagogik und Kompostberatung Freiburg"

In Kooperation mit dem Eigenbetrieb Abfallwirtschaft Freiburg (EAF) werden umweltpädagogische Angebote zum Thema Abfall vermeiden und Kompostieren für Freiburger Schulklassen, Kindergärten und die allgemeine Öffentlichkeit angeboten.

Grüne Klassenzimmer und Projekttage

Der Schwerpunkt des Projektes sind die „Grünen Klassenzimmer“ und Projekttage für Vorschulkinder, Grundschulklassen und Sek.1. Um ein verändertes Verhalten zu bewirken, ist es wichtig, die Schüler entsprechend ihrem Alter emotional und intellektuell anzusprechen und das erlebnisorientierte Handeln in Kleingruppen in den Mittelpunkt des umweltpädagogischen Konzeptes zu stellen. Denn insbesondere durch das eigene Tun kann ein verantwortlicher Umgang mit Abfall vermittelt werden.

Abfalltage an Schulen

Ein kostenloses Angebot für Freiburger Schulen. Bei einer Vorbesprechung mit der Schulleitung wird die Konzeption mit der Schule abgestimmt. Eine Gruppe mit Schülern und dem Hausmeister nehmen den Ist-Stand auf. Dann wird der Praxisunterricht mit den Schulklassen durchgeführt. Insgesamt werden alle Klassen jeweils 2 Schulstunden betreut.

Umwelt-Theater-Tage

In Zusammenarbeit mit dem EAF und dem ASF finden jährlich Umwelt-Theater-Tage wie z.B. „Die Nacht des Tohuwabohu“ von Gregor Schwank und „Die Prinzessin auf dem Müll“ mit dem Rotznasentheater in der Ökostation statt.

Sonstige Kinderangebote

Auch im Rahmen von Freizeit- Angeboten für Kinder sowie bei Sonntagsöffnungen der Ökostation haben wir das Abfall-Thema umweltpädagogisch umgesetzt. Unsere MitarbeiterInnen leiteten Kindergruppen bei der Kompostbeobachtung oder bei Spielen zur Abfallvermeidung an.

Kompostberatung

Die Kompostberatung findet während der Gartensaison jeden Donnerstag Nachmittag bis 18 Uhr statt, um auch Berufstätigen die Möglichkeit zu geben, daran teilzunehmen. In den regelmäßig stattfindenden Gartenkursen und an den Gartentreffs am Sonntag wurde über die Kompostpraxis informiert.

Öffentlichkeitsarbeit

Mit Flyern, Plakaten, in Pressemitteilungen und Rundschreiben an die Schulen haben wir auf unsere Angebote zur Abfallpädagogik hingewiesen. Jährlich kommen viele internationale Besuchergruppen in die Ökostation. Vor allem Japangruppen sind interessiert am Abfallvermeiden und speziell daran, wie Umwelterziehung in diesem Bereich konzipiert und praktisch umgesetzt werden kann.

Resumee

Insgesamt werden die abfallpädagogischen Angebote sehr gut angenommen. Mit den Theateraufführungen werden neue Einstiegsmöglichkeiten in das Thema Abfallvermeiden gefunden und Lehrer können auch motiviert werden, weitere Projekte durchzuführen.